Einladung zum Frühjahrsputz

Wir freuen uns, Sie und euch auch in diesem Jahr wieder zu unserem Frühjahrsputz einladen zu dürfen!

Warum machen wir das? Damit es im Historischen Park Deutz zum Start der Saison ordentlich aussieht und sich alle Besucherinnen und Besucher über eine gepflegte Parkanlage freuen, wenn Sie auf Spurensuche nach der UNESCO-Welterbestätte Kastell Divitia und der anderen historischen Orte im Historischen Park sind. Damit wir alle Freude daran haben, machen auch Sie mit! Wir treffen uns vor dem Eingang zum Gewölbekeller (gegenüber der Straßenbahnhaltestelle 1/9 Deutzer Freiheit).

Start in den Advent 2023

Unseren Jahresabschluss 2023 haben wir in gewohnter Tradition gemeinsam mit Freundinnen und Freunden des FHPD, mit Bewohnerinnen und Bewohnern des Caritas Altenzentrums St. Heribert und natürlich mit unseren Mitgliedern gefeiert. Bei Lebkuchen, heißem Mulsum (römischer Gewürzwein), adventlichen Klängen, lustigen und nachdenklichen Texten und einem offenen Singen im Café Kastell des CAZ’s gab es gute Gelegenheiten, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen.

Einige Impressionen unseres Starts in den Advent 2023:

Unser Magazin DIVITIA 2023/24 ist da!

Endlich ist Sie da, unsere neueste Ausgabe das Magazins DIVITIA. Auf 96 Seiten im A4-Format bieten wir wieder spannende Beiträge zu unterschiedlichen Themen der Kölner Stadtgeschichte und auch darüber hinaus.

Erhältlich ist das Magazin kostenfrei über die Geschäftsstelle des FHPD, im Bürgerzentrum Deutz, in vielen Deutzer Geschäften, Restaurants & Cafés, bei Friseuren und bei DeutzPrint in der Justinianstraße 1.

Wenn Ihnen das Magazin gefällt, freuen wir uns über Feedback, oder eine kleine Spende zur Unterstützung unserer Vereinsarbeit.

Was erwartet Sie im Magazin?
Nachstehend finden Sie eine Übersicht unserer Beiträge:

10 Jahre „die Patenschaften des FHPD“ … Seite 10
Unser Ehrenvorsitzender Thomas-Georg Tremblau resümiert 10 Jahre Einsatz für ein sauberes Umfeld rund um das römische Osttor.

Der „Torschlüssel des FHPD in Gold“ … Seite 14
Eine Auszeichnung für besonderes Engagement rund um den Historischen Park Deutz, kommentiert von Thomas-Georg Tremblau.

Denkmalschutz & Denkmalpflege im Historischen Park Deutz … Seite 16
Thomas-Georg Tremblau geht der Frage nach, was sich im Historischen Park Deutz im Hinblick auf Denkmalschutz und Denkmalpflege tut und was der FHPD dazu beiträgt.

Eine „Außenstelle“ des Historischen Parks im Düxer Dom … Seite 18
Eine kleine Museumsvitrine im neuen Forum des Düxer Doms zeigt einen antiquarischen Schatz aus dem 16. Jahrhundert. Wie es dazu kam beschreibt Thomas-Georg Tremblau in einem kleinen Artikel.

Das erste KUBB-Turnier des FHPD im Historischen Park Deutz … Seite 20
Sascha Ringling blickt aus Vereinssicht zurück auf ein Turnier mit einem mittelalterlichen Spiel und dessen Außenwirkung.

Wirf auf Holz – Ein Rückblick der Deutzer KUBB-Meister 2023 … Seite 22
Eine Rückschau auf das KUBB-Turnier aus Sicht des Siegerteams rund um Jens Hüttenberger und das Team von deutzkultur.

Die Führungen des FHPD durch den Historischen Park Deutz … Seite 24
Führungen sind einer unserer wichtigsten Pfeiler in der Vermittlung der Geschichte im Historischen Park Deutz. Thomas-Georg Tremblau fasst prägnant zusammen, was unsere Führungen ausmacht.

Auf den Spuren von Römern und Benediktinern in der Eifel
Ein „Reisebericht“ von Sascha Ringling … Seite 26
Exkursionen sind immer ein spannender Blick über den eigenen historischen Tellerrand. Unser Vorsitzender Sascha Ringling berichtet von der letzten Exkursion in die Vulkaneifel.

Die Eifelgemeinde Nettersheim – Zwei Jahre nach den Katastrophen … Seite 28
Linda Lorbach, Archaeologin aus der Eifelgemeinde Netterheim, berichtet von den Sanierungs- und Instandsetzungsmaßnahmen in Nettersheim nach dem Feuer und der Flut von 2021.

Mainz und Köln – Retrospektive auf eine Ausstellung im Landesmuseum Mainz … Seite 30
Sascha Ringling schildert seine Eindrücke zu einer spannenden Sonderausstellung und dem dazugehörigen Begleitbuch.

Ein archäologisches Informationssystem für den Historischen Park Deutz … Seite 34
Prof. Dr. Alfred Schäfer gibt einen Ausblick auf das geplante archäologische Informationssystem im Historischen Park und auf den historischen Balkon am Rheinboulevard.

Der recht holprige Weg des FHPD zum Historischen Park Deutz … Seite 40
Thomas-Georg Tremblau beschreibt die Schwierigkeiten bis zur Realisierung des Historischen Park Deutz.

Bitte, wie komme ich zu den drei neuen UNESCO-Welterbestätten? … Seite 43
Köln hat drei neue Welterbestätten, aber keiner kann Sie finden.

Die Ahl – die hölzer Bröck – 200 Jahre Deutzer Schiffbrücke … Seite 48
Wolfram Erber fasst kurz und knapp die Geschichte der Deutzer Schiffbrücke zusammen. Eine spannende Zeitreise zu einer verschwundenen Institution.

Die Deutzer Kürassiere … Seite 52
Was uns das Denkmal des unbekannten Kürassiers verrät und einen kleinen Abriss der Geschichte der Deutzer Kürassiere präsentiert uns Manfred Sabow.

Vom „blühenden Städtchen Deutz“ zum „garstigen Eisenbahnjammer“ … Seite 56
Wolfram Erber nimmt uns mit ins 19. Jahrhundert und beschreibt das Problem der Deutzer mit der Eisenbahn vor Ihrer „Haustüre“.

Ubier im Dienst der Caesaren -Die germanische Leibwache der römischen Kaiser … Seite 60
Wenig bekannt, doch es gab Sie, die germanische Leibwache der römischen Kaiser. Dieter Kotara geht diesem Umstand nach und verschafft uns einen kleinen Einblick in die Hintergründe.

Von Kettenhemd bis Badeanstalt -Alltag im Deutzer Kastell … Seite 64
Autor Michael Kriegel beschreibt uns, wie der Alltag im Kastell Divitia gewesen sein könnte.

Die Wikinger an Rhein, Maas und Mosel … Seite 68
Winkinger am Rhein? Ja – auch das gab es, weiß Thomas-Georg Tremblau zu berichten.

Der Niedergermanische Limes und das Praetorium in Köln … Seite 72
Dr. Thomas Otten und Luzie Ronkholz berichten vom Zusammenhang des Praetorium in Köln mit dem Niedergermanischen Limes und wagen einen Ausblick auf das im Bau befindliche Museum MiQua.

Dienstantritt eines Legionärs Teil 4: Andromeda und das Geheimnis von Quintus … Seite 76
Jörg Jordans nimmt uns mit in das finale Kapitel seiner fiktiven Geschichte rund um den Legionär Claudius.

Einladung zum Herbstputz 2023

Liebe Freundinnen und Freunde im FHPD,

sehr geehrte Damen und Herren,

vor nun fast genau 10 Jahren haben wir für den Historischen Park Deutz zwei Patenschaften übernommen, einmal die über das Bodendenkmal “Osttor” und dann eine Grünpatenschaft für das gesamte Areal rund um die ehemalige Klosteranlage St. Heribert. In diesen 10 Jahren hat sich nicht nur viel dort getan, sondern wir haben dort viel getan! Wir haben etwas geschaffen, was sich tatsächlich “Park” nennen darf, mit gepflegten und sauberen Grünanlagen, mit neuen Beeten, Bänken die zum Verweilen einladen und angenommen werden und 18 historischen Stationen, die mit unseren provisorischen Infotafeln erklärt werden.

Nun veranstaltet unsere AG Grün zweimal im Jahr unsere großen Putzaktionen, einmal im April den Frühjahrsputz und einmal im Oktober den Herbstputz des FHPD, zu dem wir Heute wieder herzlich einladen möchten. Zur besseren Vorbereitung unseres anschließenden Umtrunks an der Porta praetoria brauchen wir Eure bzw. Ihre Anmeldungen.

Mit den besten Grüßen vom Vorstand des FHPD

Sascha Ringling
Vorsitzender

Exkursion 2023 – abgesagt!

In diesem Jahr geht es wieder auf Spurensuche der Römer. Doch auch Freunde des Mittelalters werden nicht zu kurz kommen. Denn diesmal besuchen wir die Stadt Zülpich am Rande der Eifel.

Erstmals schriftlich erwähnt wird Zülpich als „Tolbiacum“ durch den römischen Historiker Tacitus im Zusammenhang mit dem Bataveraufstand. Die Römerstraße von Köln nach Trier führt noch heute geradlinig durch den Ort. Im 2. Jahrhundert n. Chr. errichteten die Römer in Zülpich eine Badeanlage, die heute als eine der besterhaltenen Thermen nördlich der Alpen betrachtet werden kann.

Ende des 5. Jahrhunderts hat nach Überlieferungen der Frankenkönig Chlodwig (im Jahre 496 n. Chr.) ein Heer der Alemannen bei Zülpich besiegt. Die Franzosen sehen in dieser Schlacht die Geburtsstunde des französischen Reiches.

Aufgrund seiner Lage am Kreuzungspunkt mehrerer Römerstraßen wurde Zülpich im Mittelalter Königssitz im fränkischen Herrschaftsbereich. Noch heute zeugen die gut erhaltene mittelalterliche Stadtmauer mit den 4 Torburgen, die Kurkölnische Landesburg (14 Jh.), die romanische Krypta von St. Peter oder auch der Rathausturm von diesen einflussreichen Zeiten.

Viele gute Gründe diesem kleinen Städchen inmitten des Dreiecks Köln-Bonn-Aachen einen Besuch abzustatten. Wenn Sie mit dabei sein wollen, melden Sie sich rasch an. Die Teilnehmerzahl ist auf 30 Personen begrenzt.

Das Anmeldeformular finden Sie hier: Hier klicken

1. FHPD KUBB-Turnier

Am 26.08.2023, von 13 – 18 Uhr, fand bei uns in Köln „op d‘r schäl Sick“, im Historischen Park Deutz, das erste KUBB-Turnier des FHPD statt. Gespielt wurde um den KUBB Wander-Pokal des FHPD. Das Turnier war offen und wurde nach den offiziellen Regeln von KUBB-Deutschland in Teams von 3 – 6 Teilnehmerinnen bzw. Teilnehmern gespielt.

Dieses erste KUBB Turnier im Historischen Park Deutz ist nun also auch Geschichte.
Eine Geschichte, die allen mächtig viel Spaß bereitet hat. Aus 11 teilnehmenden Teams wurde in einer Vorrunde und einer Hauptrunde der Sieger ermittelt. Neben vielen Deutzer Vereinen waren auch einige Familien und Freundes-Gruppen dabei. Doch am Ende konnte es natürlich nur einen Sieger geben. Dieser hieß „deutzkultur e.V.“! Wir gratulieren an dieser Stelle noch einmal ganz herzlich zum Sieg und einem grandios gespielten Turnier.

Nachstehend finden Sie eine kleine Auswahl an Fotos, die ein wenig die Atmosphäre des Turniers widerspiegeln. Für 2024 ist eine Wiederholung geplant, denn viele wollen natürlich eine Revanche gegen deutzkultur. Nächster Termin soll der 24.08.2024 sein. Wir hoffen dann auf noch mehr Teams.

KUBB ist ein im Ursprung mittelalterliches Geschicklichkeitsspiel, das in Europa vorwiegend auf Rasen gespielt wird. Im deutschsprachigen Raum wird es teilweise auch unter den Namen „Wikingerschach“ oder auch „Wikingerspiel“ gespielt, ist sein Ursprung doch im Mittelalter bei den Wikingern zu finden.

Regeln als PDF:
Hier herunterladen

„Kurtinenkeller“ renoviert

Und wieder ein gutes Stück weiter auf dem Weg zu einem musealen Stadtraum mit UNESCO-Welterbe-Flair.

In der vergangenen Woche konnte der FHPD den renovierten Kurtinenkeller in den historischen Gewölben der alten Deutzer Abtei erstmals Vertretern der Bodendenkmalpflege und des Denkmalschutzes, sowie der Öffentlichkeit vorstellen. „Sehr gut gelungen“ war die einhellige Meinung!

Überzeugen Sie sich selbst und besuchen unsere Projektseite: Renovierung Kurtinenkeller

Protestaktion des FHPD im Historischen Park Deutz

In der Sache ist der vorstehende Artikel des Kölner Stadtanzeigers ja recht gut und sicher für uns auch sehr hilfreich!

Dem FHPD geht es allerdings in erster Linie um ein von der Stadt zugesagtes Informationssystem für den Historischen Park Deutz und erst in zweiter Linie um die UNESCO-Welterbestätte im Historischen Park. Und die im Artikel angegebenen Kosten für eine Infotafel in Höhe von 49 Euro beziehen sich übrigens ausschließlich auf die vom FHPD in den letzten Monaten installierten und finanzierten provisorischen Infotafeln. Die Kosten für das geplante und in der Ausführungsplanung fertige Infosystem der Stadt liegen wesentlich höher, nämlich nach einer “groben Kostenschätzung” aus dem Grünflächenamt (Dr. Joachim Bauer) vom 08.07.2022 bei rund 150.000,00 €. Allerdings sind die Pläne nun erst einmal in den Schubladen der Stadtverwaltung verschwunden, bis eine Finanzierung durch die Kölner Politik in Rat gesichert ist. Vielleicht kann man ja von den 8 Millionen für die Sanierung des Tanzbrunnens diese 150.00,- € abzwacken? Die historische, archäologische und sicher nicht zuletzt auch hohe touristische Bedeutung des Historischen Park Deutz mit der UNESCO-Welterbestätte Kastell Divitia wären es wert. Denn auch er könnte Besucher und Geld nach Köln bringen!

Auch die seit etwa 2 Wochen stattfindenden Arbeiten im Bereich des Rheinboulevards haben nichts mit dem zugesagten Infosystem für den Historischen Park Deutz zu tun, sondern sind die letzten Arbeiten (3. Bauabschnitt) des Regionale 2010 Projekte Rheinboulevard (Kenntlichmachung archäologischer Funde aus Römerzeit und Mittelalter).

Weitere Details finden Sie auch in unserem Beitrag:
Stadt Köln hat kein Geld für den Historischen Park Deutz – Offener Brief an die Verwaltung