Über uns

Wer sind wir ?

Hervorgegangen aus der im Sommer 2010 gegründeten Bürgerinitiative BID (Bürger für die Erhaltung des kulturellen Erbes in Deutz) setzt sich der Förderverein Historischer Park Deutz e.V. (kurz: FHPD) seit seiner Gründung für die Vermittlung von Deutzer Geschichte und Archäologie in einem Historischen Park Deutz ein. Dabei verstehen wir uns als Verein von Bürgern für Bürger. Unser Anspruch ist es, das Interesse der Besucher dieses spannenden Areals zu wecken und möglichst viele Menschen für die vielschichtigen historischen Themen zu begeistern.

Um was geht es uns ?

Bei sogenannten Notgrabungen im Vorfeld der vorbereitenden Maßnahmen für den Bau des Hochwasserschutzes und des Rheinboulevards in Deutz, im historisch und archäologisch hoch sensiblen Gelände des spätrömischen Kastells Divitia (310-315 n.Chr.), machten die Archäologen des Römisch-Germanischen Museums Köln beachtliche Funde aus mehr als 1700 Jahren Deutzer Geschichte. Diese machten tiefgreifende nachfolgende archäologische Untersuchungen notwendig, die bis Ende 2015 andauerten und zu neuen Erkenntnissen führten. Selbst renommierte Wissenschaftler bezeichneten diese Funde als sensationell und in Fülle und Qualität einmalig. Es hat sich gezeigt, dass dieses als Bodendenkmal anerkannte Gelände mit seinem archäologischen und historischen Wert für Deutz, den rechtsrheinischen Teil der Kölner Innenstadt, dem Wert der Archäologischen Zone in der Kölner Altstadt gleichgesetzt werden kann. Nicht unterschätzt werden darf hierbei auch die enorm hohe touristische und somit wirtschaftliche Bedeutung für Deutz und Köln! Insbesondere im Hinblick auf die in 2021 zu erwartende Eintragung des Niedergermanischen Limes in die Unesco Welterbeliste; ist das spätrömische Kastell Divitia doch ein bemerkenswerter Teil dieses Grenzwalls.

Was wollen wir ?

Zunächst war ein wichtiges Ziel des FHPD die Schaffung eines Historischen Park Deutz, als einem wichtigen Teil des zukünftigen UNESCO-Weltkulturerbes „Niedergermanischer Limes“ und dann zweiten Weltkulturerbes der Stadt Köln. Seit September 2018 ist nun der Historische Park Deutz auch offiziell ein Teil des Kölner Stadtraums und weitere Adresse auf der langen Liste der Kölner Sehenswürdigkeiten.

Nun geht es in erster Linie um Erhalt, Schutz und eine erlebbare Vermittlung der Archäologie von Deutz und um eine langfristige Entwicklung des Historischen Park Deutz innerhalb eines UNESCO-Weltkulturerbes. Daher ist für uns eine zukunftsorientierte und vorausschauende Planung durch die Verwaltung und die Politikerinnen und Politiker der Stadt Köln unabdingbar. Hier bietet der FHPD den verantwortlichen Stellen entsprechende Unterstützung und aktive Mitarbeit an. So haben wir beispielsweise ab Mai 2013 die Patenschaft für die Mauern des Osttores des Deutzer Kastells Divitia und die angrenzenden Grünanlagen übernommen.

Was bieten wir ?

  • Wir bieten allen archäologisch und historisch Interessierten themenbezogene Informationen und eine Plattform aktiver und passiver Mitarbeit.
  • Wir bieten den verantwortlichen Planern und Entscheidern der Stadt Köln Unterstützung durch konstruktives bürgerschaftliches Engagement in Form der von uns übernommenen und aktiv gelebten Patenschaften.
  • Wir bieten ortsansässigen Firmen die Möglichkeit öffentlichkeitswirksamen Sponsorings und vermitteln Patenschaften für einzelne Objekte im Historischen Parks Deutz.
  • Wir bieten themenbezogene Vorträge, Führungen, Exkursionen und Besichtigungen – auch über Deutz hinaus.
  • Wir bieten als Veranstalter die jährlichen Deutzer Kastellfeste.