Vortrag Kastell & Kloster – Pilgerstationen in Deutz

„Kastell & Kloster – Pilgerstationen in Deutz“

Vortrag mit PowerPoint-Präsentation in der Kirche Alt St. Heribert in Köln-Deutz (Urbanstraße 1)

Referent: Kunsthistoriker Christoph Kühn, M.A. (www.pilgerbibliothek.de)

termin-06-01-04-pilgerstationen-1Auf dem Weg zum Kölner Dom machen seit Jahrhunderten viele Pilger Station in Deutz. Vor der Deutzer Fahr, einer der am meisten frequentierten europäischen Flussfähren des Mittelalters und der frühen Neuzeit, bündelten sich die Handels- und Pilgerrouten, die aus Nord-, Süd- und Ostdeutschland in die Sancta Colonia, das Heilige Köln, führten.

Auch Deutz konnte in seiner Benediktinerabtei mit den Reliquien der Heiligen Heribert und Rupertus sowie einer der größten Sammlung von Überresten der elftausend Jungfrauen einen eigenen Heiligenhimmel anbieten. Der Gründer der Abtei, Erzbischof Heribert, hatte den Bauplatz offenbar auch im Bewusstsein einer Standortkontinuität zu dem römischen Kastell gewählt, dass von jenem Kaiser gegründet wurde, der als erster Herrscher das Christentum im Römischen Reich toleriert hatte.
termin-06-01-04-pilgerstationen-2
Damit zog Heribert eine Linie von Konstantin I. über Karl den Großen zu Kaiser Otto III., für den die Abteikirche wohl als Memorialbau geplant war. Der Förderverein Historischer Park Deutz freut sich sehr, dass für diesen Vortrag über die Bedeutung von Deutz als Pilgerstation der Kunsthistoriker Christoph Kühn M.A. gewonnen werden konnte.

Ein besonderer Dank geht hier aber auch an die Griechisch-Orthodoxe-Kirchengemeinde Köln, die es ermöglicht hat, dass dieser Vortrags-abend in ihrer Kirche Alt St. Heribert stattfinden kann.

 

Wann:
 Dienstag, 06.01.2014 (Heilige 3 Könige) – 19.00 Uhr
Wo:
 Kirche Alt St. Heribert in Köln-Deutz – Urbanstraße 1

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.