Drei Jahre FHPD

Vorstand mit großer Mehrheit für weitere 3 Jahre bestätigt 

gelebte-partnerschaft-advent-2014-logoAnlässlich der Mitgliederversammlung des FHPD am 13.11.2014 im Hotel Skada-City in Köln-Deutz wurde der vierköpfige Vereinsvorstand nach 3-jähriger Amtszeit neu gewählt. Im Amt bestätigt wurde einstimmig der bisherige Vorsitzender des FHPD, Thomas-Georg Tremblau, der besonders für seine erfolgreiche Öffentlichkeitsarbeit der letzten Monate mit ausdrücklicher Zustimmung und anhaltendem Applaus bedacht wurde.

Mit ebenso großer Mehrheit wurde Dipl. Kfm. Rolf Lüttgen zum 2. Vorsitzenden gewählt. Rolf Lüttgen ist als waschechter Deutzer und „Mann der ersten Stunde“ bereits 2010 als Mitglied der damaligen Bürgerinitiative BID bei unseren ersten Aktionen aktiv dabei gewesen. Am 11.11.2011 war er elftes Gründungsmitglied des FHPD.
Jens-Uwe H. Schweitzer, ebenfalls Gründungsmitglied des FHPD und seit 2011 in der Position des 2. Vorsitzenden, trat aus persönlichen Gründen nicht wieder zur Wahl an. Ihm gilt unser herzlicher Dank für drei Jahre Vereinsarbeit.

Sascha Ringling, B.A. (Schatzmeister), als weiteres Gründungsmitglied, und der Deutzer Hotelier Dirk Dellhofen (Schriftführer) wurden als weitere Vorstandsmitglieder bestätigt und mit eindrucksvoller und deutlicher Mehrheit in den neuen Vorstand wiedergewählt.

3 Jahre erfolgreich mit bürgerschaftlichem Engagement

Entstanden aus einer Bürgerinitiative zählt der FHPD heute sicher nicht zu den größten, aber ganz bestimmt zu den aktivsten Vereinen im rechtsrheinischen Köln. Er hat sich in den 3 Jahren seines Bestehens, auch über die Grenzen von Deutz hinaus, mit den verschiedensten Veranstaltung einen Namen gemacht. Das Deutzer Kastellfest www.deutzer-kastellfest.de , das im Mai 2015 zum fünften Mal gefeiert werden kann, die Deutzer Gespräche und sicher nicht zuletzt die Patenschaften über die Reste der östlichen Toranlage des spätrömischen Kastells Divitia sind hierbei herausragende Highlights und Beispiele für erfolgreiches bürgerschaftliche Engagement.

Nicht nur in Deutz erreichte der FHPD übrigens in den vergangenen Jahren verstärktes Interesse an einer erlebbaren Integration von Stadtgeschichte und Archäologie in ein modernes Stadtbild. Nach heute weit verbreiteter Ansicht  würde beispielsweise der Historische Park Deutz einen nicht zu unterschätzenden Mehrwert für den rechtsrheinischen Teil der Kölner Innenstadt und nicht zuletzt auch für den neuen Rheinboulevard bedeuten. Deutz wäre mehr als nur Aussichtspunkt auf Dom und Altstadt.

Mit wachsenden Mitgliederzahlen in die nächsten 3 Jahre

Zu den jetzt rund 100 Mitgliedern des Fördervereins zählen neben vielen Deutzer Bürgern mittlerweile auch zahlreiche Firmen und Vereine, wie beispielsweise die Interessengemeinschaft für Handel, Gewerbe und Dienstleistung e.V, (IG Deutz), Deutzkultur, die IG Deutzer Dienstagszug, das Collegium Romanum, Fortis Colonia und der Heimatverein Alt-Köln. Hinzu kommen natürlich unsere befreundeten Vereine und Organisationen.

Bedeutender Kölner Investor unterstützt den FHPD

Entgegen der Einschätzung mancher Persönlichkeiten aus Politik und Verwaltung hat sich ein großer Kölner Investor nicht davon abbringen lassen, den FHPD, der sich bekanntlich für eine verstärkt erlebbare Präsentation der Kölner Bodendenkmäler einsetzt, mit einer größeren Spende zu bedenken. Bei der bevorstehenden Nikolausfeier, am 06.12.2014, wird er dem FHPD in den historischen Gewölbekellern der alten Abtei St. Heribert offiziell einen Spendenscheck in Höhe von 5.185,- € übergeben.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.