Rückblick auf Dienstagszug in Deutz

Der FHPD & die Kölschen Kürassiere gewinnen die Gruppenwertung beim Deutzer Dienstagszug 2014

Mit insgesamt 32 Teilnehmern, 10 Kürassieren und 20 Erwachsenen mit 2 Kindern des FHPD, nahmen wir in diesem Jahr erstmalig mit einer Fußgruppe und einem Festwagen am Deutzer Dienstagszug teil. Eine gute Gelegenheit uns und die Ziele des FHPD einmal etwas anders, aber dadurch einer besonders breiten Öffentlichkeit zu präsentieren. Damit, dass uns das so hervorragend gelingen würde, hatte wohl niemand gerechnet.

Umso größer war dann unsere Freude, als kurz nach 17.00 Uhr die Sprecherin der Jury den gespannt wartenden Teilnehmern und Besuchern auf dem Reischplatz verkündete: „Gewinner der diesjährigen Gruppenwertung beim Deutzer Dienstagszug ist die Gruppe des Fördervereins Historischer Park Deutz und der Kölschen Kürassiere.“ Ungläubiges Erstaunen wich dann sehr schnell riesiger Freude.

urkunde-erster-platz

Neben seiner karnevalistischen Bedeutung zeigt uns dieser 1.Preis sicher auch, dass wir mit unseren Themen endgültig in Deutz angekommen sind. Schließlich war unser nicht ganz unpolitisches und auf die Pläne der Stadt Köln für den neuen Rheinboulevard bezogenes Motto:

„UNGER NER WIES SÜHT MER NIX.  
    … UNGER BETON EETS RÄÄCH NIT !“

Dank an unser Mitglied Andreas Hupke, der als Bezirksbürgermeister der Kölner Innenstadt auf unserem Festwagen mitgefahren ist und hier als „Heribert von Deutz“ wie jeck Strüßjer und Kamelle unters närrische Volk gebracht hat.

Ein ganz besonderer Dank geht an Achim Helmrich von acs-eventec Helmrich & Krämer GbR für die Bereitstellung der Musikanlage. Ohne ihn wäre es um unseren Wagen wohl recht still gewesen.

Aber auch Dank und Anerkennung an alle, die durch ihre Arbeit und den nicht gerade geringen finanziellen Einsatz unseren Erfolg beim Deutzer Dienstagszug 2014 möglich gemacht haben. Finanziert wurde das Ganze nämlich fast nur aus den privaten Geldbeuteln der Teilnehmer und mit Spenden unserer Mitglieder, Unterstützer und Freunde.

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.