Aktuelles & Termine

An dieser Stelle finden Sie unsere aktuellen Mitteilungen und Terminankündigungen.

Protestaktion des FHPD im Historischen Park Deutz

In der Sache ist der vorstehende Artikel des Kölner Stadtanzeigers ja recht gut und sicher für uns auch sehr hilfreich!

Dem FHPD geht es allerdings in erster Linie um ein von der Stadt zugesagtes Informationssystem für den Historischen Park Deutz und erst in zweiter Linie um die UNESCO-Welterbestätte im Historischen Park. Und die im Artikel angegebenen Kosten für eine Infotafel in Höhe von 49 Euro beziehen sich übrigens ausschließlich auf die vom FHPD in den letzten Monaten installierten und finanzierten provisorischen Infotafeln. Die Kosten für das geplante und in der Ausführungsplanung fertige Infosystem der Stadt liegen wesentlich höher, nämlich nach einer “groben Kostenschätzung” aus dem Grünflächenamt (Dr. Joachim Bauer) vom 08.07.2022 bei rund 150.000,00 €. Allerdings sind die Pläne nun erst einmal in den Schubladen der Stadtverwaltung verschwunden, bis eine Finanzierung durch die Kölner Politik in Rat gesichert ist. Vielleicht kann man ja von den 8 Millionen für die Sanierung des Tanzbrunnens diese 150.00,- € abzwacken? Die historische, archäologische und sicher nicht zuletzt auch hohe touristische Bedeutung des Historischen Park Deutz mit der UNESCO-Welterbestätte Kastell Divitia wären es wert. Denn auch er könnte Besucher und Geld nach Köln bringen!

Auch die seit etwa 2 Wochen stattfindenden Arbeiten im Bereich des Rheinboulevards haben nichts mit dem zugesagten Infosystem für den Historischen Park Deutz zu tun, sondern sind die letzten Arbeiten (3. Bauabschnitt) des Regionale 2010 Projekte Rheinboulevard (Kenntlichmachung archäologischer Funde aus Römerzeit und Mittelalter).

Weitere Details finden Sie auch in unserem Beitrag:
Stadt Köln hat kein Geld für den Historischen Park Deutz – Offener Brief an die Verwaltung

Buchempfehlung: Deutz – vom römischen Kastell zur Köln-Arena

Die nachfolgende Buchankündigung mit einem spannenden Medienmix möchten wir Ihnen und Euch natürlich nicht vorenthalten, denn schließlich ist der Autor auch Mitglied unseres Vereins:

Altes Deutz in neuem Buch

Haben Sie Lust auf eine intermediale Entdeckungstour durch Deutz? Das von dem Kölner Stadtteil-Guide Michael Kriegel gerade im emons: Verlag erschienene Sachbuch lädt Sie dazu ein:

DEUTZ – Vom römischen Kastell zur Köln Arena

Der Autor zeichnet darin die vielschichtigen Entwicklungen der 1.700 Jahre alten und ehemals eigenständigen Stadt auf der rechten Rheinseite nach, die heute wie selbstverständlich zu Köln gehört.

Die außergewöhnliche Buchgestaltung gibt über das geschriebene Wort hinaus, beispielsweise mittels QR-Codes, offensichtliche und weniger bekannte Einblicke in das beliebte und lebendige Veedel.

Pressestimmen:

„Der intermediale Stadtführer liefert neue Perspektiven der inoffiziellen Hauptstadt der Schäl Sick.“ (GL KOMPAKT)

„Dass es bisher wenig Literatur über den Stadtteil gibt, hat den Ausschlag zu dem lesenswerten Buch gegeben. Innovativ sind die intermedialen Links.“ (Kölnische Rundschau)

„In seinem Buch bringt der Autor seine Leser bei einer Entdeckungstourzu bekannten und unbekannten Orten in Deutz.“ (Westdeutsche Zeitung)

Erhältlich oder bestellbar, überall wo es Bücher gibt.
ISBN: 978-3-7408-1565-3

Stadt Köln hat kein Geld für den Historischen Park Deutz – Offener Brief an die Verwaltung

Fast vier Jahre nach dem Beschluss der BV1 mit dem Auftrag an die Verwaltung der Stadt Köln, die historischen Objekte im Bereich des Rheinboulevards zu beschildern, sowie eine Beschriftung „Historischer Park Deutz“ am Balkon südlich der preußischen Eisenbahn-Drehscheibe anzubringen, scheint jetzt die Realisierung eines Infosystems für den HPD in weite Ferne gerückt zu sein. Auch das Thema UNESCO-Welterbestätte Kastell Divitia scheint bei der Stadt erst einmal auf Eis zu liegen. Das zumindest schließen wir aus den Informationen, die uns in den letzten Wochen aus dem zuständigen Grünflächenamt erreichen. Das sorgt innerhalb des Förderverein Historischer Park Deutz e.V. (FHPD) mittlerweile für Unruhe, Zweifel und Unverständnis.

Aus diesem Grund haben wir einen offenen Brief an das zuständige Amt für Landschaftspflege und Grünflächen, Planung, Projektsteuerung, Standards der Stadt Köln geschickt. Diesen finden Sie nachstehend als PDF, ebenso wie eine in diesem Zusammenhang gestellte Anfrage der CDU-Fraktion der Bezirksvertretung Innenstadt/Deutz und deren Beantwortung durch die Verwaltung.

Offener Brief vom 30.10.2022.pdf

Beantwortung einer Anfrage der CDU BV1 durch die Verwaltung vom 26.09.2022.pdf

Artikel des Kölner Stadtanzeiger vom 17.11.2022 (auch erschienen in der Kölner Rundschau
Auf das Bild klicken zum vergrößern!

Eine „Außenstelle“ des FHPD im Forum des Düxer Doms

Mittelalterliche Bücher ausgestellt

Durch eine großzügige Sachspende unserer Mitglieder

Frau Dr. Maria Bikakis-Hohn und Herrn Dr. Ernst-Wilhelm Hohn

ist der FHPD im Jahr 2018 Eigentümer einer wertvollen Büchersammlung und von zwei äußerst seltenen Original Kupferstichplatten mit Motiven der Alten
Deutzer Abtei St. Heribert geworden.

Vier der ältesten und wertvollsten Bücher (15. Jahrhundert) aus dieser Sammlung, mit Schriften des Rupert von Deutz, und die beiden alten Druckplatten aus dem 16. Jahrhundert haben nun ihren Platz als Leihgabe des FHPD in einer Vitrine im neuen Gemeindezentrum des Düxer Doms, der Deutzer Pfarrkirche Neu St. Heribert, an der Deutzer Freiheit gefunden.

Obschon so manches Kölner Museum uns um diese Objekte beneidet und sie gerne in ihren Sammlungen zeigen würde, hat sich der FHPD dazu entschlossen, sie in Deutz zu belassen und hier der Öffentlichkeit zugänglich zu machen. Was liegt da näher als der Düxer Dom.

Wer mehr über Rupert von Deutz erfahren möchte findet unter nachstehendem Link eine PDF mit einigen Hintergrundinformationen:

Rupert von Deutz – Infoblatt.pdf

Das provisorische Infosystem des FHPD im Historischen Park Deutz

Nachdem das für den Historischen Park Deutz von der Stadt Köln geplante Informationssystem aus Kostengründen wohl erst einmal weiter auf Eis liegen wird, hat der FHPD es übernommen, hier im Bereich der neuen UNESCO-Welterbestätte Kastell Divitia in Eigenregie provisorische Infotafeln zu installieren. So können sich Besucherinnen und Besucher des Parks, jetzt auch außerhalb regulärer Führungen, an den einzelnen Stationen über Archäologie und die mehr als 1.700-juährige Geschichte von Deutz informieren. Dies war bisher leider kaum möglich und führte daher immer wieder zu Fehldeutungen und Irritationen. Nun wird niemand mehr den Unterbau der Eisenbahndrehscheibe für einen Turm des römischen Kastells halten.

Nachstehend eine kleine Auswahl unser Infotafeln:

Leider kam es in den letzten Wochen vermehrt zu Diebstählen und Zerstörungen unserer Informationstafeln. Damit dennoch jeder die Möglichkeit bekommen kann, sich über die Stationen im Historischen Park Deutz zu Informieren, bieten wir ab sofort eine Informationsbroschüre zum Preis von 18 EUR an. Bei Interesse schreiben Sie eine E-Mail an info@fhpd.de.